Familie Gutteck



denn Familie ist mehr …..

Ostsee Ferienwohnung entdecken

Schweriner Kabinett

| Keine Kommentare

Nach der Vereidigung Ringstorffs werden die neuen Mitglieder des Kabinetts ernannt. SPD und CDU verantworten laut Koalitionsvertrag künftig jeweils vier Ministerien. Neu besetzt werden von der CDU das Innenministerium mit Lorenz Caffier, das Justizministerium mit Uta-Maria Kuder, das neue Superministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie mit CDU-Landeschef Jürgen Seidel und das Bildungsministerium mit Henry Tesch. Der bisherige Justizminister Erwin Sellering (SPD) übernimmt das Sozialministerium. Otto Ebnet (SPD) wird Minister für Bau, Verkehr und Landesentwicklung. Till Backhaus (SPD) wird erneut als Landwirtschaftsminister bestätigt, übernimmt in der neuen fünften Legislaturperiode aber als neues Aufgabenfeld auch den Bereich Umwelt. Sigrid Keler (SPD) bleibt Finanzministerin.

Update:


Ministerpräsident – Dr. Harald Ringstorff
Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus – Jürgen Seidel
Innenminister – Lorenz Caffier
Justizministerin – Uta-Maria Kuder
Finanzministerin – Sigrid Keler
Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz – Dr. Till Backhaus
Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur – Henry Tesch
Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung – Dr. Otto Ebnet
Minister für Soziales und Gesundheit – Erwin Sellering

Kurzbiografien

Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff (SPD) wurde am 25. September 1939 in Wittenburg geboren. Er ist verheiratet und hat eine Tochter. Nach dem Studium der Chemie an der Universität Rostock und der Promotion arbeitete er bis 1987 im Kombinat Schiffbau und leitete ab 1987 die Außenstelle Schiffsfarben Küste in Rostock. 1989 war Ringstorff Gründungsmitglied der SPD in Rostock, von März 1990 bis April 2003 Landesvorsitzender der SPD in Mecklenburg-Vorpommern. Von 1990 bis 1994 und von 1996 bis 1998 war Dr. Harald Ringstorff Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Von 1994 bis 1996 war er Wirtschaftsminister und Stellvertretender Ministerpräsident des Landes. Seit dem 3. November 1998 ist Dr. Harald Ringstorff Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel (CDU) wurde am 7.5.1948 in Waren (Müritz) geboren. Er ist evangelisch, verheiratet und hat vier Kinder. Nach dem Studium an der TU in Dresden war Seidel zunächst Mitarbeiter im Metallgusswerk Waren, anschließend von 1974 bis 1984 Ratsmitglied für Umweltschutz, Wasserwirtschaft und Erholungswesen im Kreis Waren, von 1984 bis zur Wende Geschäftsführer im Zweckverband Erholungswesen. Von 1990 bis 1994 und von 1998 bis 2001 war Seidel Mitglied des Landtages, von 1994 bis 1996 Landesminister für Bau und Umwelt und von 1996 bis 1998 Wirtschaftsminister. 2001 wurde Seidel zum Landrat des Landkreises Müritz gewählt. Dieses Amt übte er bis zum 16.10.2006 aus. Jürgen Seidel ist Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Im Juli 2005 wurde er zum CDU-Landesvorsitzenden gewählt.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) wurde am 24. Dezember 1954 in Dresden geboren. Er ist evangelisch und hat vier Kinder. Nach einer Berufsausbildung mit Abitur zum Forstfacharbeiter studierte er von 1976 bis 1980 an der Ingenieur-Hochschule Berlin Wartenberg, wurde anschließend Kundendienstleiter im Kombinat „Fortschritt“, später Technischer Leiter und LPG-Vorsitzender. Seit 1990 ist Caffier Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern und parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion. Im Juli 2005 wurde er zum Generalsekretär der CDU Mecklenburg-Vorpommern gewählt.

Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) wurde am 12. November 1957 in Düsseldorf geboren. Sie ist katholisch, verheiratet und hat eine Tochter. Frau Kuder ist ausgebildete Juristin. Seit 2004 ist sie Stellvertreterin des Oberbürgermeisters der Hansestadt Greifswald.

Finanzministerin Sigrid Keler (SPD) wurde am 26. Mai 1942 in Herrnstadt (Schlesien) geboren. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur absolvierte Frau Keler ein praktisches Jahr und studierte Volkswirtschaft an der Universität Leipzig. Von 1965 bis 1971 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Chemischen Werken Buna. Anschließend wechselte sie zum Faserplattenwerk Ribnitz-Damgarten. Von 1990 bis 2006 war Frau Keler Mitglied des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern, von Dezember 1990 bis Mai 1996 Vorsitzende des Finanzausschusses. Seit dem 7. Mai 1996 ist sie Finanzministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus (SPD) wurde am 13. März 1959 in Neuhaus/Elbe geboren. Er ist geschieden und hat ein Kind. Nach dem Schulbesuch studierte er an der Universität Rostock und wurde Diplom-Agrar-Ingenieur. Im Anschluss war er in der LPG Neuhaus leitend tätig, danach arbeitete er als Abteilungsleiter in der LPG Lübtheen. Seit 1990 ist Dr. Till Backhaus Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern. Von 1992 bis 1998 war er Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und Naturschutz. Am 3. November 1998 wurde er zum Minister für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei des Landes berufen. Im Dezember 2001 promovierte er. Seit April 2003 ist Dr. Till Backhaus Landesvorsitzender der SPD Mecklenburg-Vorpommern.

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Henry Tesch (CDU) wurde am 4.11.1962 in Schwerin geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte in Leipzig und erwarb den Abschluss eines Diplomlehrers. Von 2002 bis 2006 war er Schulleiter am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz.

Der Minister für Verkehr, Bau und Landesentwicklung Dr. Otto Ebnet (SPD) wurde am 15. September 1944 in Regensburg geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Dr. Ebnet studierte Volkswirtschaftslehre und promovierte 1977. Bis 1994 arbeitete er als Beamter im Bundesministerium für Finanzen, unter anderem als persönlicher Referent des Bundesfinanzministers Hans Matthöfer. Von 1994 bis 1996 war er Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, von 1996 bis 1998 im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommerns. 1998 wurde Dr. Ebnet Chef der Staatskanzlei und bekleidete diese Funktion bis April 2001. Das Amt des Wirtschaftsministers übt Dr. Ebnet seit April 2001 aus.

Der Minister für Soziales und Gesundheit Erwin Sellering (SPD) wurde am 18. Oktober 1949 in Sprockhövel geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Erwin Sellering studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Heidelberg, Bochum und Münster. Nach den beiden juristischen Staatsprüfungen 1975 und 1978 war er als Verwaltungsrichter am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen tätig. 1994 wurde er zum Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht Greifswald ernannt. Von 1998 bis 2000 war er als Abteilungsleiter in der Staatskanzlei tätig. Am 20. September 2000 übernahm er das Amt des Justizministers.

Neben den Ministerinnen und Ministern hat Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff heute auch Dr. Margret Seemann (SPD) zur Parlamentarischen Staatssekretärin ernannt und ihr den Aufgabenbereich Frauen und Gleichstellung übertragen. Dr. Margret Seemann wurde am 19. Dezember 1961 in Wittenburg geboren. Sie ist geschieden und hat zwei Söhne. Nach dem Studium der Pädagogik an der Universität Rostock war Dr. Margret Seemann einige Jahre als Lehrerin und in der Lehrerausbildung tätig. 1990 promovierte sie. Von 1990 bis 1994 arbeitete sie als wissenschaftliche Referentin in der SPD-Landtagsfraktion und von 1994 bis 1998 in der Landesregierung. Seit 1998 ist Frau Dr. Seemann Mitglied des Landtages. Von 1998 bis 2002 war sie Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Familie, Frauen, Jugend, Senioren und Sport. Seit 2002 ist Dr. Seemann Parlamentarische Staatssekretärin.

Autor: Thomas Gutteck

Thomas Gutteck. Verheiratet - 2 Kinder. Familienoberhaupt über die Bande und den Hund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.