Familie Gutteck



denn Familie ist mehr …..

Ostsee Ferienwohnung entdecken

G8 Resümee

| Keine Kommentare

Resümees gab es ja nun schon viele. Von blühenden Landschaften durch den Gipfel war die Rede, großen Erfolge bezüglich der gefassten Beschlüsse usw. usw. usw. ….
Die Gegner vermelden dagegen großen Erfolg bei den gemachten Aktionen, das Prinzip Block G8 sei aufgegangen, aber Sie vermelden auch 70.000 EUR Schulden . Grönemeyer und Co sehen Ihr Konzert als ein Erfolg an usw usw usw ….
Doch seien wir mal ganz ehrlich, was hat das Ganze nun gebracht? Wir jedes mal, wurden Millarden für Afrika beschlossen, ob die nun fliessen sei dahingestellt. Ein Klimabeschluss der 2050 wirken soll, ist auch irgendwie haha. Also Beschlüsse, hmmm. Gut dann die Kosten des Ganzen, da ist das letzte Wort ja noch nicht gesprochen. Klar hat der Gipfel eine Imagesteigerung für MV gebracht, das sollte man nicht außer acht lassen, aber zu dem Preis.
Tja die Gegner, ok gute strategisch geplante Aktionen und dadurch aufsehen erregt, aber wird dies an der Situation was ändern. Eher nicht. Gut es ist eine Form des Protest und ich finde gut, das man dies zum Ausdruck bringt, deshalb gebührt euch meiner Meinung bei diesem Zirkus die größte Anerkennung. Andererseits redet man über schlechtigkeiten dieser Welt und trampelt im gleichen Atemzug Felder nieder, naja……
Dieses P8 Konzert verbuche ich mal unter sinnlos, weil es wurde nichts erreicht 80.000 Leute im IGA Park die zur Musikacts zu Bühne strömten und wenn was anderes geboten wurde zu den Fressecken. Für mich war das vollkommen sinnlos, hätten Sie wenigsten 10 Euro Eintritt genommen, wären genauso viele gekommen, aber man hätte wenigsten 800.000 gen Afrika spenden können.
Tja die Polizei, ich bin kein Fan von ihr, aber Sie hat versucht einen guten Job zu machen, was ihr teilweise auch gelang. Traurig ist der nach dem Einsatz gestorbene Beamte , wo ich auch seiner Familie hier mein Beileid aussprechen möchte.

Spannend war es für uns Einheimische, wir haben gelernt mit Einschränkungen zu leben, haben viele Menschen in den Camps bewundern dürfen, haben kulturelle Highlights in den Camps erlebt und hier ein paar aussergewöhnliche Tage erhabt. Man fühlte sich sicher, durch die Polizeipräsenz, aber auch gleichzeitig verunsichert. Es wurde ein Bild der Angst durch die Medien geschürt, wenn man an die Demonstration in Rostock denkt. Jeder Tag wurde mit Spannung erwartet und alles in den Medien, in Livetickern usw verfolgt. Es war ein neues Gefühl, sein zu Hause nicht aus dem Fenster, sondern in der Mattscheibe betrachten zu dürfen. Trotz allem haben sich viele hier als Gastgeber präsentiert und einen guten Eindruck gemacht. Man zeigte sich offenherzig allen gegenüber und das wurde auch von allen Seiten belohnt, deshalb war der Gipfel aus meiner Sicht ein Erfolg.

Autor: Thomas Gutteck

Thomas Gutteck. Verheiratet - 2 Kinder. Familienoberhaupt über die Bande und den Hund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.