Familie Gutteck



denn Familie ist mehr …..

Ostsee Ferienwohnung entdecken

Bad in der Waschküche

| Keine Kommentare

Wer wie wir zwei kleine Rabauken zu Hause hat, der weiß, wie Sie manchmal nach Hause kommen. Hosen mit grünen Knien gehören ja zur Tagesordnung. Damit der Dreck nicht quer in der Wohnung verteilt wird, heißt es erst umziehen, bevor es zum spielen geht.
Für die ganz verdreckten Fälle, haben wir ja nun die Waschküche. Es ist alles gefliest, die Sachen können direkt in die Waschmaschine und im Notfall kann man die Kinder gleich vor Ort abduschen. Natürlich ist damit die Waschküche, eigentlich ein 3. Bad, was mindestens wöchentlich gereinigt werden muss. Das Badezimmer ist der ideale Orte für Keime und Bakterien sind, darüber brauche ich glaube ich keine großen Worte verlieren. Das feucht-warme Klima sind ein idealer Nährboden für Pilzsporen. Klar der Badezimmerboden, die Dusche usw., das muss gereinigt werden, aber auch Handtücher und Badematten sollten regelmäßig ausgetauscht werden.
Was mit der dem zusätzlichen Bad einhergeht, man benötigt auch mehr davon. Weitere Handtücher, zusätzliche Badematten usw.. Dies ist natürlich ein guter Ansatz, die etwas älteren Modelle in die Waschküche zu verbannen und für das normale Bad sich neu einzudecken. Badematten sind natürlich auch ein Thema für sich. Farblich muss es natürlich ins weibliche Gesamtkonzept passen, Sie sollten saugstark sein und schön flauschig, zum Beispiel wie diese Badematten: http://de.erwinmueller.com/shop/gruppe-DE-de-EM/Bad/Badvorleger/Badematten.
Zumindestens ist das 3. Bad somit eine Top Geschichte um mal wieder zu shoppen. Ich persönlich fand es jedoch neulich aus einem anderen Grund sehr praktisch. Ich habe das Silikon oben in der Dusche erneuert, dies sollte nach Anleitung mindestens 24 Stunden trocken. Kein Problem, dann bin ich halt unten duschen gegangen.

Autor: Thomas Gutteck

Thomas Gutteck. Verheiratet - 2 Kinder. Familienoberhaupt über die Bande und den Hund.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.